Bahnordnung

Das Einhalten bestimmter Regeln sowie diszipliniertes Verhalten vermindert die Gefahren des Motorsports um ein Vielfaches. Wir wollen, dass unsere Kunden Freude und Spaß am Kartfahren haben und die Risiken weitgehend ausgeschaltet werden. Aus diesem Grunde ist der nachstehenden Bahnordnung strikt Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandlungen behält sich der Betreiber vor, die entsprechende Person mit Hausverbot zu belegen.

  1. Alle Karts müssen im Fahrerlager auf einer flüssigkeitsundurchlässigen Unterlage (Kart 200 x 150 cm) abgestellt werden. Selbiges gilt für das Reinigen der Karts,  Betanken sowie Wartungs- und Reparaturarbeiten. Somit ist gewährleistet, dass keine Schmier- oder Kraftstoffe ins Erdreich gelangen können.
  2. Tageskarten (auch Jahreskartenbesitzer) müssen gut sichtbar auf dem Frontschild angebracht werden. Andernfalls ist eine Ausfahrt nicht gestattet. Jahres- und Tageskarten sind nicht übertragbar.
  3. Ein CIK konformer Heckauffahrschutz ist Pflicht.
  4. Ab 1. Mai  dürfen  Schaltkarts und X30 (oder vergleichbar) nur noch mit CIK-FIA genehmigten Endschalldämpfern fahren. Diese Regelung gilt für alle Trainingsfahrten und Rennveranstaltungen und ist unabhängig vom Hersteller und Baujahr des Motors. Dabei sind der Hersteller und das Baujahr des Motors unwichtig, die Endschalldämpfer passen auf alle Typen. Jeder Enddämpfer hat eine CIK-FIA Homologationsnummer und kann daher einfach kontrolliert werden.
  5. Das Betreten der Fahrbahn sowie der Boxen Ein- und Ausfahrt ist strikt verboten.
  6. Alle Besucher und Bahnbenutzer müssen Ihren Abfall (Papier, Reifen, Reinigungsmittel, Treibstoffe) mitnehmen und fachgerecht entsorgen. Bei Zuwiderhandlung droht Geländeverbot.
  7. Der Verkauf von mitgebrachten Waren auf dem ganzen Gelände ist verboten.
  8. In der Boxengasse sind Hunde grundsätzlich verboten.
  9. Den Anweisungen des Aufsichts- und Bahnpersonals ist Folge zu leisten.

Mit Betreten der Anlage wird die Bahnordnung anerkannt.